Angebote zu "Multinational" (8 Treffer)

Kategorien

Shops

Lukas, Elmar: Multinationale Unternehmen und se...
59,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 27.05.2004, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: Multinationale Unternehmen und sequentielle Direktinvestitionen, Titelzusatz: Eine realoptionstheoretische Modellierung, Auflage: 2004, Autor: Lukas, Elmar, Verlag: Deutscher Universitätsverlag, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Investition // Investor // Direktinvestition // Multinational // Volkswirtschaftslehre // Finanzen, Rubrik: Betriebswirtschaft, Seiten: 188, Informationen: Paperback, Gewicht: 251 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 09.08.2020
Zum Angebot
Gann, J: Internationale Investitionsentscheidun...
49,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 16.07.1996, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: Internationale Investitionsentscheidungen multinationaler Unternehmungen, Titelzusatz: Einflußfaktoren - Methoden - Bewertung, Auflage: 1996, Autor: Gann, Jochen, Verlag: Gabler Verlag // Betriebswirtschaftlicher Verlag Gabler, Sprache: Deutsch, Schlagworte: International // Wirtschaft // Investition // Investor // Direktinvestition // Multinational // Unternehmen // Unternehmung, Rubrik: Wirtschaft International, Seiten: 428, Informationen: Paperback, Gewicht: 794 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 09.08.2020
Zum Angebot
Multinationale Unternehmen: Vertikale versus ho...
38,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Der enorme Anstieg von Auslandsdirektinvestitionen (ADI) durch multinationale Unternehmen (MNU) in den letzten zwanzig Jahren ist eines der deutlichsten Zeichen der Globalisierung der Weltwirtschaft. Auslandsdirektinvestitionen sind zum wichtigsten Bestandteil von privaten Kapitalflüssen zwischen Ländern geworden. Durch die immense, wirtschaftliche Integration weltweit, die viele Handelsbarrieren und Hindernisse für internationale Investitionen beseitigt hat, entstanden immer mehr und größere multinationale Unternehmen. Laut Weltbank wuchs das Volumen von Auslandsdirektinvestitionen von ca. US$ 55 Mrd. im Jahre 1985 auf US$ 573 Mrd. im Jahre 2003, mit einem zwischenzeitlichen Höchststand von US$ 1511 Mrd. im Jahr 2000. Diese Tatsache führte dazu, dass Ökonomen ein zunehmendes Interesse an den Ursachen und Folgen dieser Entwicklungen fanden und immer stärker nach Gründen suchten, die für die zunehmende multinationale Ausrichtung von Unternehmen Erklärungen abgaben. Im Folgenden werden zwei Theorieansätze sowie ein empirischer Teil dargestellt, die versuchen, den internationalen Handel durch multinationale Unternehmen zu erklären. D.h. sie geben Antworten auf die Frage, warum Länder miteinander Handel treiben, welche Güter exportiert und welche importiert werden und welche Anpassungsprozesse bei der Existenz von Handelsbarrieren ablaufen.Das Ziel dieser Arbeit ist es weiterhin die Gründe, sowie die unterschiedlichen Möglichkeiten eines Unternehmens sich multinational auszurichten, darzustellen, und zu zeigen, welche Bedingungen bzw. Vorraussetzungen hierfür gegeben sein müssen. Ein Unternehmen muss verschiedene Entscheidungen treffen, bevor es eine Investition im Ausland tätigt. Falls man sich jedoch entschieden hat zu investieren bleibt immer noch die Frage, in welcher Form und in welchem Ausmaß man das tun sollte: den kompletten Produktionsprozess ins Ausland verlagern (horizontale Integration) oder die Produktion von Zwischen- und Endprodukten international auf verschiedene Länder aufteilen (vertikale Integration)? Im Fokus der Arbeit steht die Beantwortung dieser Frage, die Vor- und Nachteile der beiden Formen für die Unternehmung, unter welchen Vorraussetzungen solche Unternehmen entstehen, welche Handelsmuster sich daraus ableiten lassen sowie die Auswirkungen auf die Ziel- und Herkunftsländer der Investitionen.

Anbieter: Dodax
Stand: 09.08.2020
Zum Angebot
Multinationale Unternehmen: Vertikale versus ho...
45,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Inhaltsangabe:Einleitung: Der enorme Anstieg von Auslandsdirektinvestitionen (ADI) durch multinationale Unternehmen (MNU) in den letzten zwanzig Jahren ist eines der deutlichsten Zeichen der Globalisierung der Weltwirtschaft. Auslandsdirektinvestitionen sind zum wichtigsten Bestandteil von privaten Kapitalflüssen zwischen Ländern geworden. Durch die immense, wirtschaftliche Integration weltweit, die viele Handelsbarrieren und Hindernisse für internationale Investitionen beseitigt hat, entstanden immer mehr und grössere multinationale Unternehmen. Laut Weltbank wuchs das Volumen von Auslandsdirektinvestitionen von ca. US$ 55 Mrd. im Jahre 1985 auf US$ 573 Mrd. im Jahre 2003, mit einem zwischenzeitlichen Höchststand von US$ 1511 Mrd. im Jahr 2000. Diese Entwicklung lässt sich auch als Anteil der Auslandsdirektinvestitionen am Bruttoinlandsprodukt weltweit darstellen (siehe Abb. 1). Die Tatsache führte dazu, dass Ökonomen ein zunehmendes Interesse an den Ursachen und Folgen dieser Entwicklungen fanden und immer stärker nach Gründen suchten, die für die zunehmende multinationale Ausrichtung von Unternehmen Erklärungen abgaben. Im Folgenden werden zwei Theorieansätze sowie ein empirischer Teil dargestellt, die versuchen, den internationalen Handel durch multinationale Unternehmen zu erklären. D.h. sie geben Antworten auf die Frage, warum Länder miteinander Handel treiben, welche Güter exportiert und welche importiert werden und welche Anpassungsprozesse bei der Existenz von Handelsbarrieren ablaufen. Das Ziel dieser Arbeit ist es weiterhin die Gründe, sowie die unterschiedlichen Möglichkeiten eines Unternehmens sich multinational auszurichten, darzustellen, und zu zeigen, welche Bedingungen bzw. Vorraussetzungen hierfür gegeben sein müssen. Ein Unternehmen muss verschiedene Entscheidungen treffen, bevor es eine Investition im Ausland tätigt. Falls man sich jedoch entschieden hat zu investieren bleibt immer noch die Frage, in welcher Form und in welchem Ausmass man das tun sollte: den kompletten Produktionsprozess ins Ausland verlagern (horizontale Integration) oder die Produktion von Zwischen- und Endprodukten international auf verschiedene Länder aufteilen (vertikale Integration)? Im Fokus der Arbeit steht die Beantwortung dieser Frage, die Vor- und Nachteile der beiden Formen für die Unternehmung, unter welchen Vorraussetzungen solche Unternehmen entstehen, welche Handelsmuster sich daraus ableiten lassen sowie die Auswirkungen auf die Ziel- und [...]

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 09.08.2020
Zum Angebot
Principles of international Finance
41,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Fachbuch aus dem Jahr 2013 im Fachbereich BWL - Investition und Finanzierung, , Sprache: Deutsch, Abstract: All the above decisions are with the view to achieving a set of given corporate objectives. We need international financial management because we are now turning in a highly globalize and integrated world. Continued liberalization of international trade is certain to further internationalize consumption patterns around the world. Like consumption, production of goods and services has become highly globalize. To a large extent, this has happened as a result of multinational corporations (MNCs) .... Efforts to source inputs and locate production anywhere in the world where costs are lower and profits are higher. Recently, financial markets have also become highly integrated. This development allows investors to diversify their portfolios internationally. In the words of a wall street journal article, 'Over the past decade, its investors have framed buckets of money into overseas markets, in the form of mutual funds. At the same time, Japanese investors are investing heavily in U.S and other foreign financial markets an effort to recycle enormous trade surpluses. In addition, many major corporations of the world, such as IBM, Sony, etc, have the shares cross-listed on foreign stock exchange, thereby rendering their shares internationally tradable and gaining access to foreign capital as well.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 09.08.2020
Zum Angebot
Multinationale Unternehmen: Vertikale versus ho...
38,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Inhaltsangabe:Einleitung: Der enorme Anstieg von Auslandsdirektinvestitionen (ADI) durch multinationale Unternehmen (MNU) in den letzten zwanzig Jahren ist eines der deutlichsten Zeichen der Globalisierung der Weltwirtschaft. Auslandsdirektinvestitionen sind zum wichtigsten Bestandteil von privaten Kapitalflüssen zwischen Ländern geworden. Durch die immense, wirtschaftliche Integration weltweit, die viele Handelsbarrieren und Hindernisse für internationale Investitionen beseitigt hat, entstanden immer mehr und größere multinationale Unternehmen. Laut Weltbank wuchs das Volumen von Auslandsdirektinvestitionen von ca. US$ 55 Mrd. im Jahre 1985 auf US$ 573 Mrd. im Jahre 2003, mit einem zwischenzeitlichen Höchststand von US$ 1511 Mrd. im Jahr 2000. Diese Entwicklung lässt sich auch als Anteil der Auslandsdirektinvestitionen am Bruttoinlandsprodukt weltweit darstellen (siehe Abb. 1). Die Tatsache führte dazu, dass Ökonomen ein zunehmendes Interesse an den Ursachen und Folgen dieser Entwicklungen fanden und immer stärker nach Gründen suchten, die für die zunehmende multinationale Ausrichtung von Unternehmen Erklärungen abgaben. Im Folgenden werden zwei Theorieansätze sowie ein empirischer Teil dargestellt, die versuchen, den internationalen Handel durch multinationale Unternehmen zu erklären. D.h. sie geben Antworten auf die Frage, warum Länder miteinander Handel treiben, welche Güter exportiert und welche importiert werden und welche Anpassungsprozesse bei der Existenz von Handelsbarrieren ablaufen. Das Ziel dieser Arbeit ist es weiterhin die Gründe, sowie die unterschiedlichen Möglichkeiten eines Unternehmens sich multinational auszurichten, darzustellen, und zu zeigen, welche Bedingungen bzw. Vorraussetzungen hierfür gegeben sein müssen. Ein Unternehmen muss verschiedene Entscheidungen treffen, bevor es eine Investition im Ausland tätigt. Falls man sich jedoch entschieden hat zu investieren bleibt immer noch die Frage, in welcher Form und in welchem Ausmaß man das tun sollte: den kompletten Produktionsprozess ins Ausland verlagern (horizontale Integration) oder die Produktion von Zwischen- und Endprodukten international auf verschiedene Länder aufteilen (vertikale Integration)? Im Fokus der Arbeit steht die Beantwortung dieser Frage, die Vor- und Nachteile der beiden Formen für die Unternehmung, unter welchen Vorraussetzungen solche Unternehmen entstehen, welche Handelsmuster sich daraus ableiten lassen sowie die Auswirkungen auf die Ziel- und [...]

Anbieter: Thalia AT
Stand: 09.08.2020
Zum Angebot
Principles of international Finance
34,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Fachbuch aus dem Jahr 2013 im Fachbereich BWL - Investition und Finanzierung, , Sprache: Deutsch, Abstract: All the above decisions are with the view to achieving a set of given corporate objectives. We need international financial management because we are now turning in a highly globalize and integrated world. Continued liberalization of international trade is certain to further internationalize consumption patterns around the world. Like consumption, production of goods and services has become highly globalize. To a large extent, this has happened as a result of multinational corporations (MNCs) .... Efforts to source inputs and locate production anywhere in the world where costs are lower and profits are higher. Recently, financial markets have also become highly integrated. This development allows investors to diversify their portfolios internationally. In the words of a wall street journal article, 'Over the past decade, its investors have framed buckets of money into overseas markets, in the form of mutual funds. At the same time, Japanese investors are investing heavily in U.S and other foreign financial markets an effort to recycle enormous trade surpluses. In addition, many major corporations of the world, such as IBM, Sony, etc, have the shares cross-listed on foreign stock exchange, thereby rendering their shares internationally tradable and gaining access to foreign capital as well.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 09.08.2020
Zum Angebot